Zielgruppenstiftung für Frauen

Die Zielgruppenstiftung für Frauen ist als duales Ausbildungsmodell angelegt und ermöglicht einerseits die praktische Ausbildung im Unternehmen und andererseits theoretische Schulungen, maßgeschneidert auf den zukünftigen Arbeitsplatz bzw. auf die betrieblichen Anforderungen.

Was bietet die Zielgruppenstiftung?
Zielgruppenstiftung | Leistungen

Für Frauen:

  • Sie erhalten eine maßgeschneiderte theoretische Ausbildung (mind. 1/3 der Ausbildungszeit).
  • Die praktische Ausbildung erfolgt praxisnah an Ihrem zukünftigen Arbeitsplatz.
  • Nach der Ausbildung ist Ihre Übernahme in ein Dienstverhältnis im Betrieb geplant.
  • Während der Ausbildung erhalten Sie einen Leistungsbezug vom AMS und ein Stipendium von der zam Stiftung:
    • AMS-Bezug: Schulungsarbeitslosengeld
    • Stipendium: 1. – 6. Monat € 100,-
    • ab dem 7. Monat € 200,-
  • Sie sind kranken-, unfall- und pensionsversichert.
  • Sie werden während der Ausbildung von Ihrer zam-Beraterin begleitet und unterstützt.

Für Unternehmen:

  • Zukünftige Mitarbeiterinnen werden arbeitsplatznah nach Ihren Bedürfnissen ausgebildet.
  • Die praktische Ausbildung erfolgt in Ihrem Unternehmen.
  • Während der gesamten Ausbildung fallen für Sie keine Personalkosten an.
  • Ihre Unternehmensbeiträge sind:
    • Einmalige Einschreibgebühr: € 420,-
    • Monatlicher Unternehmensbeitrag: € 420,-
  • Die Beiträge sind steuerlich absetzbar.
  • Die Qualifizierungskosten werden im vereinbarten Rahmen von der zam Stiftung übernommen.
  • zam Mitarbeiterinnen beraten und unterstützen Sie vor und während der Ausbildung.

Welche Ausbildungen sind möglich?

Die Bandbreite der möglichen Ausbildungen ist sehr vielfältig und richtet sich nach den betrieblichen Anforderungen.  Es können Ausbildungen in Bildungseinrichtungen und Schulen/Hochschulen absolviert werden, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf technische Ausbildungen gelegt wird.


Wer wird gefördert?
  • Arbeitslose Frauen ab 18, die bei den regionalen Geschäftsstellen des Arbeitsmarktservice Steiermark vorgemerkt sind.
  • Steirische Betriebe, die offene Stellen durch eine arbeitsplatzgenaue Ausbildung besetzen möchten.

Voraussetzungen
  • Die Zustimmung des Arbeitsmarkservice zur Stiftungsdurchführung ist gegeben.
  • Das Unternehmen ist bereit, die ausgebildete Frau nach Ende der Ausbildung in ein Dienstverhältnis zu übernehmen
  • Die Gesamtwochenstunden der zam Stiftung (Theorie und Praxis) müssen mindestens 25 Wochenstunden betragen.
  • Es muss sich eindeutig um ein Ausbildungsverhältnis handeln. Arbeitsvertragsähnliche Bestandteile (z.B. Überstunden, Nacht-, Wochenend-, Sonntagsarbeit) dürfen nicht vereinbart bzw. praktiziert werden.

Schritt für Schritt zum Erfolg
Zielgruppenstiftung | Ablauf
  • Information für Frau und Unternehmen
  • Förderbarkeit mit dem zuständigen AMS prüfen
  • Abklärungspraktikum
  • Ausbildungsziel festlegen
  • Bildungsplan erstellen
    und Genehmigungen einholen
  • Ausbildungsvereinbarung unterzeichnen
  • Start der Stiftungsausbildung:
    Theorie bei externen Ausbildungseinrichtungen
    und praktische Ausbildung im Unternehmen
  • Begleitung während der gesamten Ausbildung
  • Übernahme in ein Dienstverhältnis

Zielgruppenstiftung | Ausbildung
diagram
66%
Ausbildung
Praxis
34%
Ausbildung
Theorie