10
gute Gründe um mit uns zu kooperieren!
  • 1.

    aufbauen

    Im Rahmen unserer zam-Stiftung können Unternehmen passende Mitarbeiterinnen maßgeschneidert für Ihr Unternehmen aufbauen und so Ihren Fachkräftebedarf decken. Gleichzeitig erhalten arbeitslose Frauen umfassende, am Arbeitsmarkt gefragte Qualifikationen.

  • 2.

    auswählen

    Die Auswahl und Zusammenführung einer geeigneten Kandidatin mit einem Unternehmen erfolgt in einem Bewerbungsprozess mit Praktikum.

  • 3.

    planen

    Die Planung der Ausbildung erfolgt gleichermaßen aus Sicht des Unternehmens und der Auszubildenden und orientiert sich an den Bedürfnissen und Anforderungen des zukünftigen Arbeitsplatzes.

  • 4.

    qualifizieren

    Die Ausbildung im Unternehmen erfolgt in dualer Form und stellt eine optimale Kombination aus theoretischen Schulungen und Praxis im Betrieb dar.

  • 5.

    profitieren

    Während der Ausbildungszeit fallen keine Lohnkosten und damit verbundene Abgaben an. Die erworbenen Qualifikationen sind nachgefragt und am Arbeitsmarkt überbetrieblich verwertbar.

  • 6.

    beitragen

    Unternehmen zahlen nur einen Startbeitrag von € 420,- und einen monatlichen Stiftungsbeitrag von € 420,- an die zam Stiftung. Diese Beiträge sind steuerlich absetzbar.

  • 7.

    finanzieren

    Die Kosten für die theoretischen Ausbildungen werden entsprechend dem Ausbildungskonzept von der zam Stiftung übernommen.

  • 8.

    absichern

    Die Auszubildende erhält während der Ausbildungszeit eine Leistung vom Arbeitsmarktservice sowie ein zam Stipendium und ist voll versichert.

  • 9.

    begleiten

    Wir begleiten unsere Auszubildenden und Kooperationsbetriebe von Anfang an bis zum erfolgreichen Abschluss der Ausbildung.

  • 10.

    übernehmen

    Mit dem Ende der dualen Ausbildung erfolgt die Übernahme der fertig ausgebildeten Fachkraft in das vorgesehene Dienstverhältnis im Unternehmen.

base

...um mit uns zu kooperieren!

base

"Es gibt kein Limit für Kreativität und schon gar nicht in der Technik"

base

"Autos sind einfach meine Welt"